05.08.2022:

72 Jahre „Charta der Heimatvertriebenen“



Themen “Flucht und Vertreibung” sind leider wieder aktuell

Zum Jahrestag der Unterzeichnung der „Charta der Heimatvertriebenen“ haben der Bund der Vertriebenen (BdV) und die Ost- und Mitteldeutsche Vereinigung Kreis Unna (OMV) auch in diesem Jahr wieder gemeinsam zu einer Gedenkveranstaltung mit Kranzniederlegung eingeladen.

Im Beisein des CDU-Kreisvorsitzenden Marco Morten Pufke und des stellvertretenden Bürgermeisters der Gemeinde Bönen, Torsten Goetz, wurde an die Opfer von Flucht und Vertreibung, ausgelöst durch den 2 Weltkrieg, erinnert.  Auch Hubert Hüppe MdB hielt wieder ein Grußwort vor dem “Kreuz der ostdeutschen Heimat” auf dem städtischen Friedhof in Kamen-Mitte.

Die Vorsitzende des Bundes der Vertriebenen, Frau Dr. Bärbel Beutner, und der OMV-Kreisvorsitzende Stephan Wehmeier betonten, wie aktuell die Themen Flucht und Vertreibung angesichts des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine sind. 

(Foto: Sibylle Weber)
 

externerLink




29.06.2022:

Ina Scharrenbach bleibt Ministerin



Große Freude bei der CDU im Kreis Unna

Ina Scharrenbach, stellvertretende Vorsitzende der CDU im Kreis Unna, ist auch in der neuen Landesregierung vertreten. Ministerpräsident Hendrik Wüst berief die 
46-jährige Kamenerin als Ministerin für Heimat, Bauen, Kommunales und Digitalisierung in sein Kabinett. Scharrenbach wurde am Mittwochmittag im nordrhein-westfälischen Landtag vereidigt.

CDU-Kreisvorsitzender Marco Morten Pufke ist über diese gute Nachricht hocherfreut: „Es ist eine ganz große Auszeichnung für unsere Mitstreiterin Ina Scharrenbach, dass sie wiederum der Landesregierung angehört. Unser Ministerpräsident würdigt damit ihre hervorragenden Leistungen in der vergangenen Legislaturperiode. In turbulenten Zeiten brauchen wir besonnene und zuverlässige Politiker. Hendrik Wüst vertraut zu Recht darauf, dass Ina Scharrenbach auch in den kommenden fünf Jahren alles geben wird, um NRW und seine Kommunen nach vorne zu bringen.“


Foto: Franklin Berger





29.06.2022:

“Unter dem Anspruch des C – Ist eine christliche inspirierte Politik heute noch möglich?“



Festveranstaltung des EAK in der Ev. Stadtkirche Unna

Der Evangelische Arbeitskreis der CDU in Unna hatte zu einer Festveranstaltung am 26. Juni 2022, im Gedenken an den Gründungstag der CDU am 26.6.1945, in die Evangelische Stadtkirche in Unna eingeladen.
Zugleich wurde das 70jährige Bestehen des Evangelischen Arbeitskreises gefeiert.
Hartmut Marks, Vorsitzender des EAK im Kreis Unna, begrüßte die Teilnehmenden.



Dr. Andreas Püttmann, Politikwissenschaftler aus Bonn, hielt anschließend die Festrede zu dem Thema “Unter dem Anspruch des C – Ist eine christliche inspirierte Politik heute noch möglich?“
Er führte aus, dass in Deutschland der Zuspruch zu christlichen Werten in unserer Gesellschaft immer noch großen Zuspruch findet. Bewahrung der Schöpfung, Schutz des Lebens, Fürsorge für Hilfsbedürftige und die Verteidigung der Demokratie seien heutzutage nötiger denn je.
Eine angeregte Diskussion schloss sich an.
Für den musikalischen Rahmen sorgte der Musiksalon „Margarita und Timorfei“.


Fotos: Peter Bednarz, Hartmut Marks





Termine

20.08.2022 - 14.00 Uhr:
CDU Bergkamen, Radtour

21.08.2022 - 11.45 Uhr:
CDU Holwickede, Kanutour

12.10.2022:
EAK Kreis Unna, Bildungsreise in die Toskana

Neues von der CDU NRW

  • Wir trauern um Sybille BenningWir trauern um Sybille Benning
    Die CDU Nordrhein-Westfalen trauert um Sybille Benning. Wir sind bestürzt und tief traurig über den plötzlichen Tod unserer ehemaligen Bundestagsabgeordneten. Sybille Benning verstarb in der Nacht zum vergangenen Samstag im Alter von 61 Jahren.Mit ihr verliert die CDU Nordrhein-Westfalen eine Politikerin, die über die Parteigrenzen hinweg geschätzt wurde. Mehr als… Read more »
  • Das Kabinett Wüst II stehtDas Kabinett Wüst II steht
    Ralph Sondermann Einen Tag nach seiner Wahl zum Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen ernannte Hendrik Wüst die Ministerinnen und Minister, die in den kommenden fünf Jahren maßgeblich die Geschicke unseres Landes verantworten werden. Read more »
  • Hendrik Wüst erneut zum Ministerpräsidenten gewähltHendrik Wüst erneut zum Ministerpräsidenten gewählt
    CDU NRW / Ralph Sondermann Hendrik Wüst bleibt Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen. Am heutigen Dienstag (28.06.2022) wählten ihn die Abgeordneten des 18. Nordrhein-westfälischen Landtags erneut zum Ministerpräsidenten. Hendrik Wüst: „Erfolgreicher Klimaschutz, erfolgreicher Artenschutz gelingt, wenn wir gleichzeitig die sozialen Errungenschaften unseres Gemeinwesens garantieren:unseren Wohlstand und die soziale Sicherheit und Gerechtigkeit.“ Read more »
Powered by Theme Mason
Scroll to Top