• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Tim Stohlmann neuer Pressesprecher der Schüler Union NRW

09.09.2019 Tim Stohlmann (16, aus Werne) ist am 07.09.19 beim Landesschülerforum der Schüler Union Nordrhein-Westfalen (SU NRW) in Bochum in den nun amtierenden Landesvorstand der Schüler Union gewählt worden. Der engagierte Schüler ist bereits hier im Kreis Unna als Kreisvorsitzender aktiv. Nun wird er die Interessen unserer Schüler mit starker Stimme auch auf Landesebene vertreten.

2019 09 Landesschülerforum Robin Mainz

Inhaltlich möchte sich Stohlmann im neuen Posten vor allem mit folgenden Themen befassen: Die schnelle Umsetzung der Wahlfreiheit zwischen G8 und G9, das Bestehenbleiben des dreigliedrigen Schulsystems und für eine Digitalisierung, die auch spürbar ankommt.

Weiterlesen ...

Christdemokraten begrüßen Personalzuwachs bei der Polizei

Mehr Polizisten sorgen für mehr Sicherheit im Kreis Unna
 
01.08.2019 Die Polizei im Kreis Unna bekommt noch einmal mehr Personal. Das NRW-Innenministerium hat kürzlich die Personalverteilung für die 50 Polizeibehörden des Landes Nordrhein-Westfalen festgelegt. Dazu erklärt Marco Morten Pufke, Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes:
 
„Die Zahl der Straftaten in unserem Land ist auf dem niedrigsten Stand seit 30 Jahren. Dennoch ist die Anzahl von Gewaltdelikten und die Gewaltbereitschaft nahezu unverändert hoch. Daher ist es wichtig, dass die Polizei weiterhin personell verstärkt wird.“

2018 07 Polizei CDU Adrian Kubica zugeschnittenDie Kreispolizeibehörde Unna wird laut Innenministerium noch in diesem Jahr um gut vier Stellen verstärkt. Wie viele zusätzliche Kräfte die Polizei in Lünen erhält, ist noch nicht entschieden. Die Stadt Lünen gehört zur Polizeibehörde Dortmund. Dort wird die Verteilung vorgenommen.

Die Neuen sind sowohl Polizeibeamte als auch Innendienstmitarbeiter, die die Beamtinnen und Beamten von Verwaltungsaufgaben entlasten sollen, damit diese sich auf ihre Kernaufgaben konzentrieren können.

Pufke weiter: „In 2019 stellt das Land NRW zudem 2500 Polizeianwärter ein, die in drei Jahren ihre Ausbildung abgeschlossen haben und ihren Dienst antreten werden. Das ist Rekord. Damit setzt die schwarz-gelbe Landesregierung die angekündigten Stellenerhöhungen bei der Polizei konsequent um.“

Weiterlesen ...

Kommunen im Kreis Unna verfügen 2020 über mehr Geld

Erneute starke Verbesserungen beim Gemeindefinanzierungsgesetz

31.07.2019 Die Städte und Gemeinden im Kreis Unna können sachte aufatmen. NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach, Kamen, hat heute erste Eckpunkte zum Entwurf des Gemeindefinanzierungsgesetzes 2020 veröffentlicht. Danach werden die zehn Kommunen allesamt mehr Geld zur Verfügung haben als 2019. Dies resultiert teils aus einer Verbesserung bei der Steuerkraft der Gemeinden und, bei einigen Kommunen, aus höheren Schlüsselzuweisungen vom Land.

Geldmünzen und Schein„Eine wirklich erfreuliche Nachricht“, so die erste Reaktion des CDU-Kreisvorsitzenden Marco Morten Pufke. „Natürlich ist es nie genug. Da aber unsere Städte und Gemeinden finanziell alle nicht auf Rosen gebettet sind, hilft jeder zusätzliche Euro dabei, die umfangreichen Aufgaben vor Ort zu stemmen.“

Alle Kommunen zusammen verfügen nach der Rechnung über 33 Mio. EUR mehr als dieses Jahr. Die Eckpunkte dienen den Rathäusern und der Politik zur Orientierung für die kommunalen Haushaltsplanungen. Eine Modellrechnung mit noch konkreteren Zahlen wird voraussichtlich im Oktober veröffentlicht.

 

CDU-Kreisvorstand: „Kreis Unna ist kein Notstandsgebiet!“

Christdemokraten fordern Maß und Mitte bei der Klimadiskussion

10.07.2019 Die Christdemokraten haben sich am Dienstag in ihrer turnusmäßigen Kreisvorstandssitzung intensiv mit den mittlerweile in fast allen Kommunen des Kreises vorliegenden Anträgen zur Ausrufung des „Klimanotstandes“ auseinandergesetzt.

Dresen Annika 2018 12 klein„Klar ist, dass der Klimawandel auch den Kreis Unna betrifft und dass die Folgen spürbar werden. Die Bewegung „Fridays for Future“ formuliert ohne Frage ein berechtigtes Anliegen“, so Marco Morten Pufke, Vorsitzender der CDU Kreis Unna.

Die Bezeichnung „Notstand“ lehnen die Christdemokraten jedoch ab. „Von einem Notstand kann nicht die Rede sein. Das ist ein klar definierter Begriff“, erläutert Pufke. „Nimmt man die Ausrufung ernst, dann müssen sofort drastische Maßnahmen ergriffen werden.“ So wären zum Beispiel Energiefresser wie Schwimmbäder oder Eishallen, über deren Modernisierung bzw. Neubau aktuell diskutiert wird, mit Blick auf ihre Klimaschädlichkeit sofort vom Tisch. 

Die Ausrufung des Klimanotstandes als symbolischer Akt sei hingegen reine Augenwischerei. „DaPufke aktuelles Bild 2s kann doch nicht der Weg sein. Man könnte den Eindruck haben, dass dieser Ausdruck von den Initiatoren bewusst gewählt wurde, um in der Bevölkerung Ängste zu schüren“, meint Annika Dresen, stellvertretende Kreisvorsitzende aus Werne.
Angst ist aus Sicht des CDU-Kreisvorstandes kein guter Ratgeber. Daher setzen die Politiker auf Vernunft und Verantwortungsbewusstsein. Dazu Dresen: „Es sollte alles getan werden, was effizient ist. In den vergangenen Jahren ist im Kreis Unna ja bereits viel erreicht worden. Öffentliche Gebäude wurden für viel Geld unter energetischen Gesichtspunkten saniert, der ÖPNV und auch der Radverkehr ausgebaut.“

„Symbolpolitik lehnen wir ab. Die führt selten zum Ziel. Sinnvolle Maßnahmen und Entscheidungen mit Maß und Mitte begrüßen wir ausdrücklich“, fasst Marco Morten Pufke die Position der CDU im Kreis Unna zusammen. Ein entsprechender Antrag der CDU-Kreistagsfraktion wurde bereits am 2.7.19 im Kreistag mit großer Mehrheit beschlossen und wird nun von der Kreisverwaltung umgesetzt.




Effektive Verbrechensbekämpfung funktioniert nicht mit Steinzeitmethoden

Herbert Reul (CDU): „Polizei braucht hochmoderne Ausstattung!“

04.07.2019 Die klare Aussage von NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) am Dienstagabend: „Man kann die Sicherheitslage verbessern.“ Wie das geht, so Reul, das klingt einfach, ist aber in der Praxis oft kompliziert und erfordert große Beharrlichkeit.

 IMG 6693 zugeschnitten

Herbert Reul war auf Einladung der CDU Lünen und der CDU Kreis Unna in den Hansesaal nach Lünen gekommen. Dass das Thema „Innere Sicherheit – warum der Rechtsstaat konsequent sein muss“ hochinteressant ist, zeigte sich allein schon an der Zahl der Gäste: Weit über 200 Bürgerinnen und Bürger ließen bei schönstem Sommerwetter Garten oder Biergarten links liegen. Sie alle wollten lieber den Minister hören und sich mit ihm austauschen.

Und Reul erfüllte die Erwartungen seiner Zuhörer, die den trotz des ernsten Themas mit Humor gewürzten Vortrag häufig mit zustimmendem Beifall unterbrachen. „Sie brauchen Leute, genug und gute. Aber ich kann ja keine Polizisten backen“, erklärte Reul. Dennoch sei es richtig und wichtig, jetzt auszubilden. Jedes Jahr werden zudem 500 Verwaltungskräfte eingestellt, die die Polizei in Nordrhein-Westfalen von administrativen Aufgaben entlasten und so kurzfristig zu einer dringend nötigen Entspannung bei der Personalsituation führen.

Weiterlesen ...

Schüler Union für Hitzefrei für Oberstufenschüler

04.07.2019 Am vergangenen Wochenende traf sich die Schüler Union des Kreises in Unna zur mitgliederoffenen Kreisvorstandssitzung bei einer Temperatur von sehr warmen 28 Grad, um sich inhaltlich zu positionieren. Die Schüler Union ist die größte politische Schülerorganisation Deutschlands und setzt sich seit 1972 außerhalb der gesetzlichen Schülervertretungen für die Probleme, Belange und Interessen der Schüler ein. Sie versteht sich selbst als „Lobbyorganisation“ für Schüler.

2016 07 Flip Flops orig kleinInhaltlich wurden in der Kreissitzung bereits verschiedene Themen angeschnitten, welche in den folgenden Monaten ausführlich diskutiert werden. Besonders möchte sich die Schüler Union im Kreis Unna für die bessere Schulung von Lehrern bezüglich digitaler Medien und gegen Politikverdrossenheit und Populismus von links und rechts einsetzen.


Außerdem positionierte sich die Schüler Union klar in der aktuellen Debatte um  „Hitzefrei auch für Oberstufenschüler“: In NRW entscheidet jede Schule nach eigenem Ermessen, ab wann es Hitzefrei für die Schüler und Lehrer gibt. Nach Vorgabe des Bildungsministeriums ist eine Raumtemperatur von mehr als 27 Grad notwendig. Ab dieser Temperatur könnten die Schulleiter frei geben, müssen es aber nicht zwingend. Es gilt aber: Beträgt die Temperatur in den Räumen weniger als 25 Grad, darf es kein Hitzefrei geben.
Hitzefrei gilt aber grundsätzlich nur für Grundschüler und für die Jahrgangsstufen 5 bis 9.

Weiterlesen ...

Senioren Union Kreis Unna feiert den 30. Geburtstag

01.07.2019 Im Juni 1989 wurde im Bürgerhaus Heeren die Senioren Union der CDU Kreis Unna gegründet. Das nunmehr 30-jährige Bestehen wurde am 26. Juni 2019 in der Rohrmeisterei Schwerte gefeiert.

2019 06 26 30 Jahre Senioren Union Kreis UnnaDer Kreisvorsitzende der Senioren Union, Ernst-Dieter Standop, konnte viele Mitglieder aus allen Stadtverbänden begrüßen, die trotz tropischer Temperaturen in die Rohrmeistere Schwerte gekommen waren. Darunter auch zwei Mitglieder der ersten Stunde: Karl-Heinz Römer aus Bergkamen und Karl Tytko aus Werne.

Zu den Ehrengästen zählten der Landesvorsitzende der Senioren Union, Helge Benda, der auch die Festrede hielt, der Kreisvorsitzende der CDU, Marco Morten Pufke, und der Stadtverbandsvorsitzende der CDU Schwerte, Egon Schrezenmaier, die ein Grußwort an die Mitglieder richteten. In jeweils persönlichen Schreiben ließen der Bundesvorsitzende der Senioren Union, Professor Dr. Otto Wulff, und der General-sekretär der CDU, Paul Ziemiak , Grüße und Glückwünsche übermitteln.

Ein gemeinsames Kaffeetrinken gehörte zur Festveranstaltung genauso wie die musikalische Begleitung durch den Shanty-Chor der Kolpingfamilie St. Ewaldi aus Dortmund-Aplerbeck.

Elke Middendorf in den EAK-Bundesvorstand gewählt

26.06.2019 Der Evangelische Arbeitskreis (EAK) der CDU kam anlässlich des Evangelischen Kirchentags in Dortmund zu seiner 52. Bundestagung im Deutschen Fußballmuseum zusammen.

2019 06 19 EAK auf dem Kirchentag


In seiner Eröffnungsrede machte der mit 95,38% in seinem Amt bestätigte Bundesvorsitzende Thomas Rachel MdB deutlich, dass es auf der Basis des Christlichen Menschenbildes darum geht, allen politischen und gesellschaftlichen Polarisierungen und Spaltungsversuchen entgegen zu treten. Er betonte: „Wer die Fundamente unseres Rechtsstaates, die Werte unseres Grundgesetzes und das friedliche Miteinander der unterschiedlichen Religionen und Weltanschauungen in unserer Gesellschaft mit Füßen tritt, stellt sich außerhalb des demokratischen Konsenses.“

Weiterlesen ...

Schüler Union für Impfpflicht

Am 05.05.2019 traf sich der kürzlich gewählte Vorstand der Schüler Union des Kreises in Unna zum ersten Mal, um das anstehende Geschäftsjahr zu planen und sich inhaltlich zu positionieren. Die Schüler Union ist die größte politische Schülerorganisation Deutschlands und setzt sich seit 1972 außerhalb der gesetzlichen Schülervertretungen für die Probleme, Belange und Interessen der Schüler ein. Sie versteht sich selbst als „Lobbyorganisation“ für Schüler.

2019 05 Schüler Union Kreis Unna

Ein Grußwort wurde von Marcal Zilian, dem Vorsitzenden der Jungen Union Holzwickede, gehalten.

Inhaltlich wurden in der Kreisvorstandssitzung bereits verschiedene Themen angeschnitten, welche in den folgenden Monaten ausführlich diskutiert werden. Besonders möchte sich die Schüler Union im Kreis Unna für die bessere Schulung von Schülern und Lehrern bezüglich digitaler Medien und gegen Politikverdrossenheit und Populismus einsetzen. Darüber hinaus spielt besonders das Thema „Europa“ eine große Rolle für die Schüler.

Weiterlesen ...

Landesparteitag als eindringlicher Wahlaufruf

CDU Kreis Unna entsandte zwölf Delegierte nach Düsseldorf

06. Mai 2019 Die CDU NRW hat sich am Samstag, 04. Mai, in Düsseldorf zum 42. Landesparteitag versammelt. Mit von der Partie waren aus dem Kreis Unna: Marco Morten Pufke, Tobias Hindemitt, Elke Middendorf und Stephan Wehmeier (Stadtverband Bergkamen), Wolfgang Harwardt und Sibylle Weber (Stadtverband Fröndenberg/Ruhr), Isabel Drescher, Frank Markowski und Pascal Schoppol (Gemeindeverband Holzwickede), Heinrich Böckelühr (Stadtverband Schwerte), Wolfgang Barrenbrügge (Stadtverband Unna), Annika Dresen (Stadtverband Werne)

20149 05 04 LPT DüsseldorfEine leidenschaftliche Rede des gemeinsamen Spitzenkandidaten von CDU und CSU, Manfred Weber, machte den Parteitag in der Landeshauptstadt zu einem eindringlichen Aufruf zur Beteiligung an der bevorstehenden Europawahl.

Die Tatsache, dass die EU ein Garant für Frieden und Freiheit sei, werde von Populisten und Spaltern bewusst ignoriert. Diesen Kräften müsse gerade die CDU als Europapartei der ersten Stunde kategorisch entgegentreten. „Wenn andere Mauern bauen, will ich noch mehr Brücken bauen“, wandte sich Manfred Weber gegen das zunehmende nationalistische Denken. Die Freiheit, innerhalb der EU zu leben, zu lernen und zu arbeiten, wo man möchte, sei heutzutage ein hohes Gut. Das dürfe nicht zugunsten vermeintlich individueller Interessen aufs Spiel gesetzt werden. Nach dem Wunsch von CDU/CSU soll Weber der Präsident der Europäischen Kommission werden.

Weiterlesen ...

„Die EU ist gerade für NRW von unschätzbarem Wert“

Wolfgang Barrenbrügge nahm an Europakonferenz in Iserlohn teil

09.04.2019 Die Europakonferenz der CDU NRW traf sich am 30. März dieses Jahres im benachbarten Märkischen Kreis. CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak und Dr. Peter Liese MdEP (CDU) tauschten sich mit den Teilnehmern, darunter auch Wolfgang Barrenbrügge aus Unna, Europabeauftragter im heimischen CDU-Kreisverband, intensiv aus.

2019 03 30 CDU Iserlohn 30.03.2019Dr. Peter Liese, Vorsitzender der Konferenz, machte deutlich, dass es vor allem um zwei Oberthemen geht: „Erstens, wir müssen die Anti-Europäer in die Schranken weisen und deutlich machen, dass wir die Europäische Union brauchen. Gerade für unser Bundesland, mit den vielen exportorientierten Unternehmen, sind offene Grenzen und gemeinsame Standards im Binnenmarkt unverzichtbar. Durch europäische Fördermittel profitieren wir an vielen Stellen überproportional von der Forschungsförderung.“

Weiterlesen ...

© CDU Unna 2019 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND